· 

Durchs Palten-Liesing-Tal (Österreich/Steiermark)

Schon lange wollte ich einmal mit dem Rad durch das Palten-Liesing-Tal fahren. Am 10. Juli 2020 ergab sich die Gelegenheit dazu. Ich musste für den steirischen Bergwanderführerverband ins Ennstal fahren, um das Muster der bestellten Mitglieder-Jacken entgegenzunehmen und die Produktion freigeben zu können. Da herrliches Radtourenwetter vorhergesagt war, entschloss ich mich das Fahrrad im Zug mitzunehmen und einen Teil des Heimweges auf dem Fahrrad zurückzulegen.

Ennstalradweg R7, Wiesen, Ennstal
An der Enns
Ennstalradweg R7, EV 14, Ennstal
Ennstalradweg R7

Ich hatte mir die gut 90 km lange Strecke von Wörschach nach St. Michael in der Obersteiermark vorgenommen. Zunächst ging es auf geschotterten Güterwegen auf dem R7, dem Ennstal Radweg, flussabwärts entlang der Enns Richtung Osten.

Ennstalradweg R7, EV 14, Ennstal, Grimming
Ennstalradweg, Blick auf den Grimming

Bei einem Blick zurück sieht man im Westen den Gebirgsstock des Grimming (2351 m) der das Ennstal majestätisch überragt. An seiner Ostflanke lag sogar Anfang Juli noch Schnee.

Ennstalradweg R7, EV 14, Ennstal, Grimming, Rastplatz, Liezen
Rastplatz am R7 bei Liezen

Kurz vor Liezen war es Zeit für eine Mittagspause auf einem schönen Rastplatz im Schatten der Bäume. Im Hintergrund ist noch einmal der Grimming zu sehen.

Ennstalradweg R7, EV 14, Ennstal, Brücke über die Enns
Brücke über die Enns

Zwischen Wörschach und Selzthal überquert man die Enns drei Mal.

Rastlandradweg R15, EV14, Paltental, Bärndorf, Rastplatz
Rastplatz in Bärndorf

In Selzthal, einem wichtigen Bahnknotenpunkt, wechselte ich vom R7 auf den R15, den Rastlandradweg, der hauptsächlich auf kleinen wenig befahrenen Nebenstraßen durch das Paltental auf den Schoberpass führt. Der Rastland-Radweg hält was der Name verspricht und so sind entlang der Strecke zahlreiche Rastplätze und Bankerl zu finden wie etwa hier in Bärndorf wo frisches Quellwasser zum Trinken einlädt und ich meine Wasservorräte auffüllen konnte.

Rastlandradweg R15, Paltental, EV14
Auf dem Rastlandradweg R15 im Paltental

Immer wieder säumen alte Birnbäume den Straßenrand. Etwas Kondition sollte man für diese Tour schon mitbringen da es im Paltental auch einige steile Anstiege zu bewältigen gilt.

Rastlandradweg R15, EV14, Paltental, Gaishorn am See
Im Paltental

Immer wieder bieten sich spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Berge.

Rastlandradweg R15, Paltental, EV14, Freizeitsee Gaishorn
Freizeitsee in Gaishorn

Der Freizeitsee in Gaishorn lädt an heißen Tagen zu einer Abkühlung ein.

Rastlandradweg R15, Paltental, EV14
Auf dem R15 im Paltental

So wie auch schon der Ennstalradweg ist auch der Rastlandradweg meist gut ausgeschildert. Unterwegs kann man an mehreren Bahnhöfen in die S-Bahn einsteigen wodurch individuelle Touren möglich sind.

Rastlandradweg R15, Paltental, EV14, Wald am Schoberpass, Rastplatz
Wald am Schoberpass

Die Bergaufstrecke nach Wald am Schoberpass (870 m) war wegen der Hitze und dem Gegenwind ganz schön anstrengend daher gabs vor der Weiterfahrt ins Liesingtal noch eine Trink- und Verschnaufpause an einem schattigen Plätzchen. Der Radweg führt durch mehrere Ortskerne und damit auch vorbei an zahlreichen Einkehrmöglichkeiten.

Rastlandradweg R15, Liesingtal, EV14, Kammern
Im Liesingtal

Auch die Fahrt bergab ins Liesingtal erwies sich dann aufgrund des immer stärker werdenden Gegenwindes als ziemlich mühsam. Im Liesingtal verläuft die Strecke des R15 leider teilweise direkt entlang der stark befahrenen Pyhrnautobahn und man ist daher durch den Lärm zusätzlich belastet. Viele Streckenabschnitte verlaufen aber auf kleinen ruhigen Nebenstraßen mit wunderschönen Anblicken wie hier kurz nach Kammern im Liesingtal.

Nach einem langen Tag nahm ich in St. Michael schließlich wie geplant den nächsten Zug für die restliche Heimfahrt ins Mürztal.

Alles in allem eine sehr schöne empfehlenswerte Tour.

Die gesamte von mir geradelte Strecke ist übrigens auch ein Teilstück des EuroVelo 14 (Gewässer von Mitteleuropa) von Zell am See nach Velence in Ungarn.